CHRISTIAN AWE

mind spray

christian_awe_4

christian awe 1

christian awe 2

christian awe 3

christian awe 4

christian awe 5

christian awe 6

christian awe 7

christian awe 8

christian awe 9

Bild 024

 Christian Awe,  Pattern 2012 Acryl, Sprühlack auf Leinwand 220×260 cm

?????????????

 Christian Awe,  under my skin 2013 Acryl, Sprühlack auf Leinwand 180x180cm

Bild 036

 Christian Awe, vojaĝo 2013 Acryl, Sprühlack auf Leinwand 130×200 cm

Bild 108

 Christian Awe, sub rosa 2013 Acryl Sprühlack auf Leinwand 24×18 cm

Bild 065

 Christian Awe, funky idea 2012 acrylic, spray paint on canvas 24×18 cm

Bild 053

Christian Awe,  reflect 2012 acrylic, spray paint on canvas 24×18 cm

Bild 028

Christian Awe, ridin slipin n’slidin 2013 Acryl Sprühlack auf Papier 32×24 cm

Bild 079

Christian Awe,  reclaim da streets 2012 Acryl, Sprühlack auf Papier 32×24 cm


Ursprünglich aus der Street Art kommend, hat Christian Awe seine Laufbahn als Kunststudent bei Georg Baselitz von 1999 bis 2005 begonnen und als Meisterschüler 2006 bei Daniel Richter abgeschlossen. Bereits die Tagesthemen haben über Christian Awe und sein 500 Quadratmeter großes Kunstwerk in Berlin berichtet. Moderator Tom Buhrow war sichtlich angetan von dem Einsatz und Realisierung in der Plattensiedlung Lichtenberg. Das Riesengemälde zieht mittlerweile unzählige Touristen an und strahlt schon von weitem mit leuchtenden Farben im sonst grauen Lichtenberg. Die Energie ausstrahlenden Farbflächen haben nun auch schon andere Künstler zu Wandmalereien inspiriert und beleben Lichtenberg auf neue Weise. Auch der Bürgermeister der russischen Stadt Perm hat Awe für ein großes Wandbild an der Universität den Kunstpreis der Stadt überreicht.
Die Organisatoren freuen sich, dass Christian Awe der Einladung nach Heppenheim gefolgt ist und sein künstlerisches Schaffen präsentiert. Awes farbensprühenden Gemälde lassen immer wieder neue Entdeckungen zu und haben durch die ausgefeilte Technik eine imaginäre Raumtiefe. Übereinandergelagerte Farbschichten und wieder abgeschabte Flächen in Verbindung mit Mustern und Ornamenten laden den Betrachter zum Verweilen ein. Der Betrachter wird vom Farbspiel gefangen genommen und zu Assoziationen wie „Weltall“, „Eruption“, „Meer“ und vielem anderem inspiriert.
Die großflächigen Bilder mit zum Teil 15 Farbschichten sind für Künstler und Betrachter eine archäologische Reise in Farbwelten, die immer wieder Neues zum Vorschein bringt.
Awes Kunstwerke wurden unter anderem schon in Seoul, New York, Istanbul, Paris, Wien, Hamburg und natürlich in Berlin ausgestellt. Der Künstler hat sich auch mit vielen sozialen Projekten einen Namen gemacht und möchte auch in Heppenheim Schülern mit Kunstinteresse einen Workshop anbieten. Hier darf unter Anleitung frei mit neuen Maltechniken und Materialien ein Kunstwerk geschaffen werden.

christian_awe

Christian_Awe_2

Advertisements

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: